ZH: Internationaler Kongress gegen Kapitalistische Stadtentwicklung

26. - 28.MAI DISKUTIEREN VERNETZEN AGIEREN UND DEN SPASS DABEI NICHT VERLIEREN 

Städte sind Ballungsräume gesellschaftlicher Widersprüche, sie sind räumliche Konzentrationen politischer Konflikte. Die Stadtentwicklung beschreibt die Art und Weise, wie sich diese Orte verändern. Wer diesen Prozess kontrolliert, bestimmt, wie sich die Stadt verändert. Das ist kein neutraler Vorgang.

Am ersten internationalen Kongress gegen kapitalistische Stadtentwicklung wollen wir uns mit diesen Vorgängen auseinandersetzen. Wir beziehen klar Position gegen die Stadtentwicklung, die von den Mächtigen vorangetrieben wird. Wir denken, dass es wichtig ist, die Stadtentwicklung von oben aus einer antikapitalistischen Position zu kritisieren. Gentrifizierungsprozesse können nicht losgekoppelt vom Kapitalismus betrachtet werden.

Es ist klar, dass das Kräfteverhältnis in den Auseinandersetzungen um die Städte ungleich verteilt ist. Genau darum ist es uns wichtig, einen Anlass zu schaffen, an dem man sich austauschen, vernetzen und organisieren kann. Es nützt wenig, schön zu reden, wenn die geballte Faust dabei im Sack bleibt. Wer sich der Aufwertung und Verdrängung widersetzen will, muss gegen die Stadtentwicklung von oben praktisch tätig werden.

Wir laden Leute ein, die von ihren Erfahrungen rund um die kapitalistische Stadtentwicklung erzählen. Wir wollen versuchen, ihre Geschichten zu verallgemeinern. Was können wir voneinander lernen? Wir laden dazu Gäste aus verschiedenen Städten ein. Wir laden dich dazu ein!

Alle Infos: WWW.KONGRESS.GA

Themen:

Rentner_innen-Kampf in Basel

Die Pensionskasse Basel versucht, die grösstenteils alten Mieter_innen der Mühlhauserstrasse 26 via Massenkündigung auf die Strasse zu stellen. Sie wollen das Haus sanieren und die Wohnungen teuer wieder vermieten. Doch dagegen entwickelte sich Widerstand, man organisierte sich mit Leuten aus der benachbarten und ehemals umkämpften Wasserstrasse, um gegen die Kündigung zu kämpfen. Beteiligte aus Basel kommen, um über diese gemeinsame, aber auch widersprüchliche Erfahrung zu erzählen.

Politische Besetzungen in Italien. Mit Militanten aus Italien

Mehr folgt.

Berlin: Perspektiven von Widerstand im Kampf um die Stadt

Wo setzt man an im Kampf gegen Verdrängung und Armut? Gehen radikale Positionen und Basisarbeit zusammen? Ein Diskussionsbeitrag gegen die Haltung, nur in der eigenen radikalen Suppe zu schwimmen, und gegen jene, die städtische Bewegungen vereinnahmen und instrumentalisieren wollen. Ein Diskussionsbeitrag für die Frage, wie eine revolutionäre Perspektive in Bezug auf Stadt, Armut und Verdrängung aussehen könnte. Austausch mit Samira, Anarchist_in und Aktivist_in in Mietkämpfen und Stadtteilinitiativen aus Berlin.

Marseille – eine politische Geschichte. Mit Alèssi Dell’Umbria

Mehr folgt.

 

bildschirmfoto 2017 03 29 um 23.02.46 0

Koch Areal, Rautistrasse 22, 8048 Zürich

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.