WEF 2011 angreifen!

Das WEF 2011 will "gemeinsame Normen für die neue Realität" schaffen. Was das für Normen sein sollen und wen sie treffen werden, kann man sich gut vorstellen: Am WEF geht es den Bonzen darum, die Politik des Klassenkampfs von oben weiter zu entwickeln und die Welt weiterhin zu ihren Gunsten zu gestalten. Dagegen werden wir auch dieses Jahr auf die Strasse gehen und der Logik des Profits  eine klassenkämpferische, revolutionäre Perspektive entgegenstellen!

AKTUELL: Auch das WEF 2011 konnte sich nicht ungestört und in aller Ruhe in Davos treffen, es gab  zahlreiche Formen von Widerstand. Wir veröffentlichen hier eine Zusammenstellung der Aktionen gegen das Jahrestreffen 2011 (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Aktion gegen Department of Tourism and Commerce of Dubai | Aktion gegen WEF in Basel, Bern und Zürich | Angriff gegen Uni St. Gallen (HSG) | Hotels Morosani in Davos angegriffen | CS Uetlihof mit Farbe angegriffen | Angriff auf Rieter Management | Update des Aktionenplakis  

Anti-WEF-Demo in St. Gallen | Aktion gegen das WEF in Basel | Anti-WEF-Demo in Davos 

Krisenanalyse des RAS zum WEF 2010 | Wandzeitung 77 | Flugblatt des RAS zum WEF 2011

 

Fertig Puff?

Seit Ende September bis zum 15. Oktober lief in der Stadt Zürich wieder einmal eine Kampagne gegen Jugendgewalt, diesmal unter dem Motto 'Fertig Puff' (www.fertigpuff.ch).

Dabei wurde mit grossem Aufwand Werbung gemacht, die Trams & Busse wurden mit Fähnchen verziert, grosse Fahnen wurden aufgehängt und die 'Taskforce Jugendgewalt' ging in die Schulen, um zu quatschen.

Wir haben uns auch unsere Gedanken zum Puff gemacht und dazu eine eigene Kampagne lanciert:

s'git Puff!

 

 

 

 

Weiterlesen ...

Söldnerfirma Aegis vertreiben – hier und überall!

 Gegen den imperialistischen Krieg 

Söldnerfirma Aegis vertreiben – hier und überall

Demo am 16. Oktober in Basel

Bilder und Bericht von der Demo

Anfang August wurde bekannt, dass die Aegis Defense Services ihren Sitz nach Basel verlegt hat. Die Aegis ist eine von vielen „pri­vaten Sicherheitsfirmen“, die weltweit auch im Dienst der NA­TO in Kriegen eingesetzt werden. Sie übernehmen, bezahlt von den Regierungen, die Aufgaben, die die reguläre Armee nicht übernehmen kann oder will, sei es, weil sie besonders schmu­tzig sind, oder ein grosses Risiko darstellen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen ...

1. Mai 2010 - Raum aneignen, Kämpfe verbinden, Perspektive entwickeln!

Die Herrschenden haben ihre Krise erfolgreich auf die Mehrheit der Bevölkerung abgewälzt. Massenentlassungen, Kurzarbeit und Sozialabbau stehen für die ArbeiterInnenklasse einmal mehr auf der Tagesordnung, während die Bonzen bereits wieder fette Gewinne einstreichen.

Dagegen gibt es aber in den unterschiedlichsten Bereichen auch Widerstand. Sei es mittels Arbeitskämpfen und Streiks, sei es mit Protesten gegen die zunehmende Verwirtschaftlichung der Bildung und gegen die reaktionäre Hetze oder sei es der Kampf um den öffentlichen Raum.

Der 1. Mai als Kampftag der ArbeiterInnenklasse ist der Tag, an dem all diese verschiedenen Kämpfe zusammen kommen und das gemeinsame Interesse der Ausgebeuteten und Unterdrückten überall auf der Welt auf die Strasse getragen wird:  Die Zerschlagung des Kapitalismus und der Aufbau einer neuen, kommunistischen Gesellschaft, in der sich die Produktionsweise nicht nach den Profitinteressen einiger Weniger richtet, sondern nach den Bedürfnissen und Fähigkeiten aller. 

Der Revolutionäre Aufbau Schweiz hat dieses Jahr unter der Parole «Raum aneignen – Kämpfe verbinden – Perspektive entwickeln» zu Demonstrationen in Basel, Bern, Winterthur und Zürich aufgerufen, in Zürich zudem zu politischen und kulturellen Aktivitäten auf dem Kanzleiareal.

Dadurch, dass weltweit ArbeiterInnen auf die Strasse gehen, eignen sie sich den öffentlichen Raum für kurze Zeit an. Die Kämpfe verbinden sich durch den gemeinsamen Kampftag. Und an diesem Tag wird nicht nur gegen einen einzelnen Missstand gekämpft sondern für eine bessere Welt. Der revolutionäre Aufbau kämpft für den Kommunismus.

Die Parole konkretisierte sich auch. In den verschiedenen Städten haben wir uns Raum angeeignet, verschiedenen Kämpfen eine Plattform gegeben, sie so verbunden und versucht, die Perspektive auf eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung sichtbar zu machen.

Infos: Broschüre zu revolutionärer Kultur - Manifest zum 1. Mai - Plakate

Weiterlesen ...

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.