ZH: Veranstaltung "Das Kapital zum Selbststudium"

Veranstaltung: Karl Marx‘ „Das Kapital“ zum Selbststudium

in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung im Volkshaus, Zürich.

Freitag, 4. Oktober 2019, 19.30h, im grünen Saal im Volkshaus Zürich

 

stick inserat3 01 2

Der Kapitalismus scheint stetig komplizierter zu werden – Grund genug für uns, seine inneren Gesetzmässigkeiten durchschauen zu wollen, um besser dagegen kämpfen zu können. Das sind die Hauptmotive, weshalb wir heute Marx‘ „Das Kapital“ studieren. Das hilft uns z.B. zu durchschauen, weshalb Geld und Kapital zwei verschiedene Paar Stiefel sind; oder weshalb die Ausbeutung nicht einfach umgangssprachlich, sondern als wissenschaftlicher Begriff zu verstehen ist; oder weshalb die Kapitalüberproduktion und der tendenzielle Fall der Profitrate als Hintergrund der chronischen Krise des Kapitals aufzufassen sind, was nicht heisst, dass der Kapitalismus gleichsam «von selber» zusammenbrechen wird. Dafür braucht es konkrete Kämpfe, sei es im Betrieb, im Frauenkampf, auf der Strasse, sowie den gezielten Aufbau revolutionärer Gegenmacht. Dabei helfen uns nicht nur die konkreten ökonomischen Kategorien, sondern auch die von Marx angewandte Methode, die wir ins Zentrum unserer Analyse stellen. Sie vermittelt Anschauungsunterricht für das Verständnis der materialistischen Dialektik, der allgemeinen Erkenntnistheorie, aus der wir heute eine revolutionäre Praxis ableiten.
Aus diesen Gründen entstand seit 1998 im Rahmen von Lesegruppen eine Lesehilfe, die auf die Schulung innerhalb unserer Organisation zugeschnitten ist. Sie wurde Schritt für Schritt entwickelt bzw. weiterentwickelt. Das Resultat haben wir auf einem USB-Stick im Kreditkartenformat herausgegeben. Das Ganze wird an der geplanten Veranstaltung von Mitgliedern unserer Organisation vorgestellt und kommentiert werden.
Der Text des „Kapitals“ wird in der Lesehilfe Schritt für Schritt und vor allem am Anfang Satz für Satz analysiert. Schon der erste Satz des Kapitals, „Der Reichtum der Gesellschaft erscheint als ungeheure Warensammlung“, ist nicht zu verstehen, ohne dass das Wörtchen „erscheint“ gewürdigt und verstanden wird. So gehen wir von der Methode her vorwärts zum Inhalt und immer wieder zurück zur Methode. Auch wer nicht vorhat, die ganzen drei Bände zu studieren, erhält im Rahmen der geplanten Veranstaltung eine Art „Schnupperlehre“, die Impulse für ein tieferes Verständnis des Marxismus geben kann.
Ort Volkshaus, grüner Saal, Stauffacherstrasse 60, Zürich

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.