Staat, Krisen und Revolution

14. November 2021

Zeit: 16:00

Ort: Volkshaus Zürich

Staatskritik ist im Aufwind: Die Staatsgewalt wird in der Pandemie erfahrbar, woraufhin sich an vielen Orten Rechte die Strasse nehmen. Zeit also für eine pointierte revolutionäre Staatskritik! Denn aus den vielfältigen Erfahrungen im Kampf für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung wissen wir sehr genau, dass sich solche Perspektiven nur gegen den Staat verwirklichen lassen, der stets die kapitalistischen Interessen zu schützen sucht. Nur so lässt sich zum Beispiel die politische Repression des Staats gegen links verstehen. Aktivist:innen aus verschiedenen Bewegungen erzählen von Erfahrungen und Erkenntnissen und laden dazu ein, gemeinsam Antworten und Perspektiven zu entwickeln, für die es sich zu kämpfen lohnt.